e Auto ohne Wallbox laden – Lohnt das?

Oft hört man, dass Elektromobilität nur dann sinnvoll ist, wenn man sein E-Auto zu Hause an die Wallbox anschließen kann. Doch ist das wirklich so? Hier zeigen wir, wie Sie dieses auch ohne eine solche effizient laden können. Dabei gehen wir unter anderem auf ein, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen und warum es oft sogar von Vorteil ist, keine eigene Ladestation zu Hause zu installieren. Erfahren Sie hier alles zum Thema: e Auto ohne Wallbox laden!

 

 

Laden ohne Wallbox: Schnell und einfach an öffentlichen Ladestationen

Der einfachste und sicherste Weg, ein Elektroauto ohne Wallbox zu laden, sind öffentliche Ladestationen. Insbesondere DC-Ladestationen bieten Schnellladetechnik mit Leistungen ab 50 kW. Einige Autos können innerhalb von 5 Minuten eine Reichweite von 100 Kilometern erreichen. Das wachsende Netz an Schnellladepunkten an Fernverbindungen, im urbanen Raum und beim Handel bietet eine bequeme Möglichkeit, zwischendurch schnell Reichweite nachzuladen.

 

e Auto ohne Wallbox laden, Vernetzung

 

Wallbox zu Hause installieren: Aufwendig und teuer

Die Installation einer Wallbox zu Hause eröffnet die Möglichkeit, das Elektroauto bequem und effizient zu laden. Hier erfahren Sie, welcher Aufwand und welche Kosten dabei typischerweise anfallen.

 

Elektrische Voraussetzungen prüfen: Sicherheit an erster Stelle

Bevor Sie die Wallbox installieren, sollten die elektrischen Voraussetzungen geprüft werden. Dazu gehört eine ausreichende Leistungsfähigkeit des Hausanschlusses sowie die Verfügbarkeit von freien Leitungskapazitäten.

Aufwand: Dies erfordert eine gründliche Überprüfung durch einen Elektriker, um sicherzustellen, dass das vorhandene elektrische System den Anforderungen der Wallbox entspricht.

Kosten: Die Kosten für diese Prüfung variieren je nach Region und Elektriker, liegen aber üblicherweise im Bereich von einigen Hundert Euro.

 

Preis für kWh Strom mit Photovoltaik reduzieren, Finanzielle Unterstützung

 

Genehmigungen einholen: Bürokratische Hürden überwinden

In vielen Fällen ist für die Installation einer Wallbox eine Genehmigung erforderlich. Informieren Sie sich über lokale Bauvorschriften und holen Sie gegebenenfalls eine Genehmigung ein.

Aufwand: Der bürokratische Prozess kann je nach Wohnort und Regelungen sehr komplex sein.

Kosten: Die Kosten für Genehmigungen variieren stark und hängen von den örtlichen Vorschriften ab.

 

Laden ohne Wallbox: Öffentliche Schnell-Ladestationen als günstige Alternative

 

Die Nutzung öffentlicher Ladestationen bietet nicht nur Sicherheit, sondern auch eine schnellere Ladeoption im Vergleich zum Laden an der Schuko-Steckdose. Auch wenn die Kosten etwas höher sind, ist dies eine sinnvolle Alternative, besonders wenn die Installation einer Wallbox nicht möglich ist oder Sicherheitsbedenken bestehen.

 

Welche Arten von öffentlichen Ladern gibt es?

Generell lassen sich zwei Arten von öffentlichen Ladestationen unterscheiden: langsame und schnelle. Schnelllader, die mit mindestens 50 kW und bis zu 350 kW oder mehr laden können, befinden sich oft an Autobahnen. Dein Fahrzeug muss einen CCS-Anschluss haben, und das passende Kabel ist bereits an der Ladestation vorhanden. Die maximale Ladegeschwindigkeit wird jedoch auch durch dein Fahrzeug begrenzt, und diese Information findest du in den technischen Details des Benutzerhandbuchs.

 

e Auto ohne Wallbox laden

 

Langsame Lader hingegen sind eher in Städten zu finden, beispielsweise auf Supermarktparkplätzen oder öffentlichen Parkplätzen. Die maximale Ladeleistung beträgt hier 43 kW, und du benötigst einen Typ-2-Stecker und -Anschluss, der in den meisten modernen E-Autos Standard ist. Bei einigen langsamen Stationen musst du jedoch dein eigenes Typ-2-Kabel mitbringen.

 

e Auto ohne Wallbox laden, Porsche

 

e Auto ohne Wallbox laden: Vielfalt der Lademöglichkeiten und ihre Nutzung

In Städten sprießen öffentliche Ladestationen förmlich aus dem Boden, und einige Unternehmen stellen sogar Ladestationen für ihre Mitarbeiter bereit. Diese werden gelegentlich auch außerhalb der Arbeitszeiten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, um die Nutzung zu maximieren.

Die Entscheidung zwischen langsamen und schnellen Ladestationen hängt oft von den persönlichen Bedürfnissen ab. Langsame Ladestationen sind kostengünstiger und schonen die Batterie, während schnelle Ladestationen die Möglichkeit bieten, das Fahrzeug in kurzer Zeit aufzuladen, insbesondere auf längeren Reisen.

 

e Auto ohne Wallbox laden

 

So können Sie Ihr e Auto laden (mit Geschwindigkeiten im Überblick):

  • Haushaltssteckdose: Max. 3,7 kW
  • Wallbox: 11 kW – 22 kW
  • Mobile Wallbox: Bis 22 kW
  • Langsamer öffentlicher Lader: Bis 43 kW
  • Öffentlicher Schnelllader: Bis 350 kW

 

Die Wahl der Ladestation hängt somit von individuellen Anforderungen, Kosten und der gewünschten Ladezeit ab.

 

Vorteile vom e Auto Laden ohne Wallbox

 

Elektroautos werden immer beliebter. Doch für viele Menschen stellt sich die Frage, ob sich eine eigene Wallbox lohnt. Das ist eine Ladestation, die an der Hauswand montiert wird. Als Alternative können Sie dagegen öffentliche Ladestationen nutzen. Und genau von diesen stellen wir die wichtigsten Vorteile nun etwas genauer vor:

Vorteile des Ladens ohne eigene Wallbox

 

Kürzere Ladezeiten:

Öffentliche Ladestationen können mit höheren Ladeströmen als Haushaltssteckdosen betrieben werden. Dadurch ist das Laden des Elektroautos deutlich schneller.

 

Höherer Ladekomfort:

Öffentliche Ladestationen sind mit einer Reihe von Funktionen ausgestattet, die das Laden komfortabler machen. Dazu gehören z. B. eine Timer-Funktion, oder eine Ladezustandsanzeige.

 

e Auto laden ohne Wallbox, Ladezustandsanzeige

 

Mehr Sicherheit:

Öffentliche Ladesäulen sind mit einigen nützlichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet, die das Laden sicherer machen. Dazu gehören z. B. eine Überstromschutzeinrichtung oder eine Erdung.

 

Keine eigene Wartung erforderlich

Öffentliche E-Auto-Ladestationen werden in der Regel von Betreibern wie Energieversorgern, Kommunen oder privaten Unternehmen betrieben. Diese Betreiber sind für die Wartung und Instandhaltung der Ladestationen verantwortlich.

Die Wartung einer öffentlichen E-Auto-Ladestation umfasst folgende Aufgaben:

  • Regelmäßige Sichtprüfung: Die Ladestation wird auf Beschädigungen, Verschleiß oder andere Anomalien überprüft.
  • Funktionsprüfung: Die Ladestation wird auf ihre Funktionsfähigkeit getestet.
  • Reinigung: Die Ladestation wird gereinigt, um sie vor Schmutz und Staub zu schützen.
  • Ersatzteile: Defekte oder verschlissene Teile werden ersetzt.

 

Die Häufigkeit der Wartung hängt von der Beanspruchung der Ladestation ab. Eine Ladestation, die stark frequentiert wird, muss häufiger gewartet werden als eine Ladestation, die nur selten genutzt wird. Und wenn Sie eine öffentliche Station nutzen, brauchen Sie ich mit dieser Arbeit gar nicht zu beschäftigen.

Wartung durch Nutzer nicht erforderlich

Die Wartung einer öffentlichen E-Auto-Ladestation erfordert in der Regel Fachkenntnisse und Spezialwerkzeug. Daher ist es für Nutzer nicht möglich, die Ladestation selbst zu warten. Nutzer können jedoch zur Wartung der Ladestation beitragen, indem sie Folgendes tun:

  • Die Ladestation sauber halten: Schmutz und Staub können die Funktion der Ladestation beeinträchtigen.
  • Beschädigungen melden: Werden Schäden an der Ladestation festgestellt, sollten diese dem Betreiber gemeldet werden.

 

e Auto ohne Wallbox laden, Wartung

 

Alternativen zur Wallbox

Als Alternative zur Wallbox kann auch ein mobiles Ladekabel verwendet werden. Mobile Ladekabel sind mit Schuko-Steckern ausgestattet und können an jeder Haushaltssteckdose verwendet werden. Sie bieten jedoch nicht dieselben Vorteile wie eine Wallbox. Die Ladezeiten sind länger und der Ladekomfort ist geringer.

Wo finde ich öffentliche Ladestationen zum e Auto ohne Wallbox Laden?

Die interaktive Ladeinfrastruktur-Karte präsentiert die Ladeeinrichtungen aller Betreiber, die den vollständigen Abschluss des Anzeigeverfahrens der Bundesnetzagentur erreicht und einer Veröffentlichung im Internet zugestimmt haben. Es ist wichtig zu beachten, dass die Ladeinfrastruktur in Deutschland laut Ladesäulenverordnung (LSV) nicht vollständig erfasst wird, und somit die tatsächliche Anzahl öffentlich zugänglicher Ladepunkte höher ist als auf der Karte dargestellt.

 

Bidirektionales laden Titel

 

Vielfältige Darstellungsmöglichkeiten je nach Maßstab:

Die Karte bietet unterschiedliche Darstellungsmöglichkeiten, abhängig vom gewählten Maßstab. Dabei können verschiedene Details der Ladeinfrastruktur hervorgehoben werden. Durch einen Klick auf die einzelnen Ladepunkte können weitere relevante Informationen abgerufen werden, darunter:

 

  • Betreiber
  • Adresse
  • Public Key (auf Messeinrichtungen aufgedruckte, eichrechtsrelevante Zahlenfolgen)
  • Technische Ausstattung

 

Die Karte erlaubt zudem folgende Funktionen:

  • Umkreissuche
  • Filtern nach Steckertypen

Diese ergänzenden Features erleichtern die Nutzung und ermöglichen eine präzise Suche nach passenden Lademöglichkeiten.

 

Fazit: e Auto ohne Wallbox laden hat viele Vorteile

Eine Wallbox bietet gegenüber dem Laden an einer Haushaltssteckdose eine Reihe von Vorteilen. Sie ist schneller, komfortabler und sicherer. Ob sich eine eigene lohnt, hängt von den individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten ab. Wer sein Elektroauto regelmäßig zu Hause laden möchte und dabei Wert auf kurze Ladezeiten, hohen Ladekomfort und hohe Sicherheit legt, sollte sich eine Wallbox zulegen.

Wollen Sie sich hingegen die mit erheblichem Aufwand und Kosten verbundene Installation sparen, laden Sie Ihr e Auto doch einfach unterwegs an öffentlichen Ladestationen.

FAQ: E-Auto ohne Wallbox – Lohnt das?

Was ist eine Wallbox?

Eine Wallbox ist eine Ladestation, die an der Hauswand montiert wird. Sie wird speziell für Elektroautos entwickelt und ermöglicht ein schnelles und sicheres Laden. Wallboxen bieten gegenüber dem Laden an einer Haushaltssteckdose eine Reihe von Vorteilen.

Welche Vorteile bietet das Laden mit einer öffentlichen Ladestation?

Öffentliche Ladestationen können mit höheren Ladeströmen als Haushaltssteckdosen betrieben werden. Dadurch ist das Laden des Elektroautos deutlich schneller. Zudem sind sie mit einer Reihe von Funktionen ausgestattet, die das Laden komfortabler machen. Dazu gehören z. B. eine Timer-Funktion, eine Ladezustandsanzeige oder eine Fernsteuerung.

Lohnt sich eine Wallbox?

Ob sich eine Wallbox lohnt, hängt von den individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten ab. Denn wer sein Elektroauto regelmäßig zu Hause laden möchte und dabei Wert auf kurze Ladezeiten, hohen Ladekomfort und hohe Sicherheit legt, sollte sich eine Wallbox zulegen. Ansonsten kann er dafür öffentliche Ladestationen nutzen.

Kann ich mein Elektroauto ohne Wallbox überhaupt laden?

Ja, Sie können Ihr Elektroauto auch ohne Wallbox an einer Haushaltssteckdose laden. Allerdings sollte Sie dies immer nur als Ausnahme betrachten. Nutzen Sie stattdessen öffentlich und sichere Ladestationen.

Wie lange dauert das Laden an einer Haushaltssteckdose?

Die Ladezeit hängt von der Größe der Batterie Ihres Elektroautos und der Leistung der Steckdose ab. Bei einer 230-V-Steckdose mit 16 A dauert das Laden eines 40-kWh-Elektroautos etwa 6 bis 8 Stunden.

Warum sollte ich mein Elektroauto ohne Wallbox laden?

Das Laden ohne Wallbox ist eine praktikable Option, wenn die Installation einer Wallbox nicht möglich ist oder man vorübergehend an einem Ort ohne eigene Lademöglichkeit ist.

Welche Alternativen habe ich zum Laden ohne Wallbox?

Alternativen sind öffentliche Ladestationen, langsame und schnelle, sowie mobile Wallboxen. Auch einige Arbeitgeber bieten Lademöglichkeiten an, die gelegentlich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Wie schnell kann ich an öffentlichen Ladestationen laden?

Die Ladezeit an öffentlichen Ladestationen variiert. Schnelllader an Autobahnen können hohe Leistungen bieten (bis zu 350 kW), während langsame Lader in Städten Ladeleistungen bis zu 43 kW ermöglichen.

Muss ich mein eigenes Ladekabel mitbringen?

An öffentlichen Ladestationen ist das Kabel meist vorhanden. Bei einigen langsamen Stationen könnte es jedoch erforderlich sein, ein eigenes Kabel (Typ-2) mitzubringen.

Gibt es besondere Tipps für das e Auto ohne Wallbox Laden?

Bei längeren Trips können mobile Wallboxen an schnellen Ladestationen eine gute Option sein. Es ist ratsam, die Ladegeschwindigkeit, Kosten und individuelle Bedürfnisse zu berücksichtigen.

Welche Lademöglichkeiten bieten sich für Mieter an?

Mieter haben das Recht, eine Wallbox installieren zu lassen. Alternativ können Sie öffentliche Ladestationen oder mobile Wallboxen nutzen, wenn die Installation einer festen Ladestation nicht möglich ist.

Wie unterscheiden sich die Ladegeschwindigkeiten an verschiedenen Ladepunkten?

Die Ladegeschwindigkeiten variieren je nach Ladepunkt. Haushaltssteckdosen bieten maximal 3,7 kW, während schnelle öffentliche Ladestationen bis zu 350 kW ermöglichen können.

Brauche ich spezielle Apps oder Karten zum Finden von Ladestationen?

Es gibt verschiedene Apps und Karten, die das Auffinden von Ladestationen erleichtern. Einige Elektroautohersteller bieten auch eigene Apps oder integrierte Navigationsfunktionen mit Ladeinformationen an.

Kann ich mein Elektroauto an einer gewöhnlichen Tankstelle laden?

Einige Tankstellen bieten bereits Ladestationen für Elektroautos an. Jedoch ist dies nicht flächendeckend verbreitet, und das Angebot variiert stark. Es ist ratsam, im Voraus zu prüfen, ob eine Tankstelle Lademöglichkeiten für Elektroautos bereithält.

Auch interessant

Ähnliche Artikel

AceFlex GmbH hat 4,78 von 5 Sternen 1468 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Produkt-Anfrage