Solaranlagen


Haus Solaranlage zum Einspeisen in das eigene Hausnetz.

Die Photovoltaik (PV) stellt das Herzstück der dezentralen Energieversorgung dar. Sie werden überrascht sein, wie einfach und schnell Strom unabhängig, ohne Umweltbelastung und deutlich günstiger als Stromanbieter erzeugt werden kann. Sie können Sonnenenergie für Haushaltsgeräte, Wärmepumpen und das Aufladen von Elektroautos nutzen. Das Beste: Photovoltaik-Anlagen haben überall Platz: auf dem Dach, in der Garage, als moderner Terrassenbelag oder als Außenwandverkleidung. Machen Sie Ihre eigene Energiewende und stellen Sie auf eine moderne Energieversorgung um.

Die Photovoltaikanlage besteht aus den Hauptkomponenten: Photovoltaikmodule, Montagesystem und Wechselrichter. Darüber hinaus benötigt Ihre Photovoltaikanlage spezielle Solarkabel (Stringleitungen) zur Weiterleitung der Sonnenenergie vom Dach zum Wechselrichter. Die Solarkabel sind alle schon von uns mit entsprechenden Steckern versehen. Alle Anlagen die Sie hier finden sind so weit es geht vorkonfektioniert, damit Sie die Anlagen ohne Probleme selbstständig aufbauen können. Die Photovoltaikanlage erzeugt Strom, wenn die Sonne scheint. Strom wird jedoch den ganzen Tag über benötigt. Um die Autarkie zu erhöhen, werden Photovoltaikanlagen daher mit Stromspeichern ausgestattet.

Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaikmodule wandeln einfallende Lichtenergie in den Solarzellen in elektrische Energie (Gleichstrom) um. Damit Sie in Ihrem Zuhause oder Geschäft Gleichstrom nutzen können, wird dieser über einen Wechselrichter in Standard-Wechselstrom umgewandelt und in das Heimnetz eingespeist. Wenn Sie die elektrischen Geräte einschalten, erhalten diese Solarstrom. Wenn Sie mit der Photovoltaikanlage mehr Strom erzeugen, als aktuell benötigt wird, wird die Solarenergie im Stromspeicher zwischengespeichert. Falls Ihr Photovoltaik-Energiespeicher nicht genügend Strom liefern kann, müssen Sie dennoch Strom zukaufen.

Wie groß sollte meine Photovoltaikanlage sein?

Die optimale Größe deiner PV-Anlage hängt in erster Regel von deinem Stromverbrauch ab. Dabei sollte die PV-Anlage mindestens genau so viel Strom über das Jahr liefern, wie du benötigst. Besser sogar etwas mehr. Schau dazu einfach in deine letzte Stromrechnungen, wie viel Strom du in den letzten Jahren verbraucht hast und wie die Entwicklung in den letzten Jahren war und wie Sie in Zukunft ausschauen könnte. In der Regel hat sich der Stromverbrauch in jedem Haushalt pro Jahr erhöht und wird sich weiterhin erhöhen.

Im Durchschnitt liefert die Sonne ca. 1.000 Kilowattstunden pro 10 Quadratmeter Solarfläche in einem Jahr. Eine 45 Quadratmeter große Photovoltaikanlage produziert somit den Jahresstrombedarf (ca. 4.500 kWh) einer vierköpfigen Familie. Denke im Zuge der Anlagengröße gleichfalls an deine bevorstehenden Bedürfnisse. Wird unter Umständen bald deine alte Gas- oder Ölheizung seitens eine umweltfreundliche Wärmepumpe ersetzt, planst du Infrarotheizungen zu einrichten oder die Anschaffung eines Elektroautos?

Welche Dachneigung und -ausrichtung ist für eine Solaranlage am besten?

In der Vergangenheit bestand die Meinung, dass ausschließlich nach Süden ausgerichtete Solarmodule, mit einer Neigung von 30 Grad wirtschaftliche Erträge liefern. Die Praxis hat aber gezeigt, dass dies zum Glück nicht so ist und dass Ost-, oder Westdächer und sogar flache Norddächer für Photovoltaikanlagen geeignet sind und gute Solarerträge liefern. Ost-West-Dächer haben zudem den Vorteil, dass man auf beiden Dachseiten PV-Module installieren kann.

Filter
Sie haben dieses Produkt gerade in den Warenkorb gelegt:

Translate »