Berechnung Wechselrichter – Alles Wichtige auf einen Blick

Die optimale Größe und Leistung des Wechselrichters sind entscheidend für den Ertrag und die Effizienz Ihrer Photovoltaik-Anlage. In diesem Artikel erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ihn richtig auslegen und welche Faktoren Sie dabei beachten müssen. Zudem stehen wir natürlich bei der Berechnung Wechselrichter immer an Ihrer Seite und übernehmen diese Arbeit auf Wunsch für Sie.

Was genau ist der Wechselrichter einer Photovoltaik-Anlage?

Ein Wechselrichter in einer Photovoltaik (PV)-Anlage ist ein elektronisches Gerät, das eine der zentralen Funktionen innerhalb des Systems erfüllt. Seine Hauptaufgabe besteht darin, den von den Solarzellen erzeugten Gleichstrom (DC) in Wechselstrom (AC) umzuwandeln, der für den Gebrauch in Haushalten oder für den Einspeisebetrieb ins öffentliche Stromnetz geeignet ist.

 

Berechnung Wechselrichter

 

Wie wird der Wechselrichter einer Photovoltaik-Anlage bestimmt?

  • Dach-Maße: Die Größe des Daches bestimmt die Anzahl der Solarmodule, die installiert werden können.
  • Dach-Neigung: Die Neigung des Daches beeinflusst die Sonneneinstrahlung und damit den Ertrag der Anlage.
  • Verschattungen: Verschattungen durch Bäume oder Gebäude reduzieren den Ertrag der Anlage.
  • Dach-Ausrichtung: Die Ausrichtung des Daches nach Süden oder Westen ist ideal für die Stromerzeugung.

 

Die wichtigsten Werte eines Wechselrichters

 

AC/DC Nennleistung:

Die AC-Nennleistung des Wechselrichters gibt die maximale Leistung in Wechselstrom an, die er liefern kann. Zudem beschreibt die DC-Nennleistung die maximale Leistung in Gleichstrom, die er aufnehmen kann. Die DC-Nennleistung des Wechselrichters sollte mindestens so groß sein wie die Gesamtleistung der Solarmodule.

Berechnung Wechselrichter, Nennleistung

Spannungsbereich:

Der Spannungsbereich des Wechselrichters muss mit dem Spannungsbereich der Solarmodule kompatibel sein. Die Leerlaufspannung der Module sollte unter der maximalen Eingangsspannung des Wechselrichters liegen. Die MPP-Spannung der Module sollte überdies über der minimalen MPP-Spannung des Wechselrichters liegen.

Berechnung Wechselrichter: Temperaturkoeffizient:

Der Temperaturkoeffizient der Solarmodule gibt an, wie sich die Spannung der Module mit der Temperatur ändert. Denn ein Wechselrichter muss so ausgelegt sein, dass er die Spannungsschwankungen der Module ausgleichen kann.

Wechselrichter-Wirkungsgrad:

Der Wirkungsgrad des Wechselrichters gibt an, wie viel Prozent des Gleichstroms in Wechselstrom umgewandelt werden. Ein hoher Wert ist wichtig, um den Ertrag der Anlage zu maximieren.

Expertentipp von AceFlex zur Berechnung Wechselrichter:

Die Auslegung des Wechselrichters sollte von einem Fachmann durchgeführt werden. Vertrauen Sie unbedingt hierbei den Experten der AceFlex GmbH. So vermeiden Sie Fehler und stellen sicher, dass Ihre Anlage optimal funktioniert.

 

AceFLex Logo Holz 1

Warum man den Wechselrichter genau  berechnen muss

Die genaue Berechnung des Wechselrichters ist entscheidend, um sicherzustellen, dass die Photovoltaik(PV)-Anlage effizient und zuverlässig funktioniert. Hier sind einige Gründe, warum die richtige Dimensionierung des Wechselrichters wichtig ist:

 

Berechnung Wechselrichter: Maximierung des Ertrags:

Ein optimal dimensionierter Wechselrichter maximiert den Ertrag der PV-Anlage, indem er sicherstellt, dass die von den Solarmodulen erzeugte Energie effizient in nutzbaren Wechselstrom umgewandelt wird. Denn ein zu kleiner Wechselrichter könnte dazu führen, dass ein Teil der erzeugten Energie nicht genutzt wird, während ein zu großer Wechselrichter möglicherweise nicht effizient genutzt wird und unnötige Kosten verursacht.

 

Berechnung Wechselrichter, Ertrag

 

Vermeidung von Leistungsverlusten:

Ein unzureichend dimensionierter Wechselrichter kann zu Leistungsverlusten führen. Insbesondere dann, wenn die Anlage unter Teillastbetrieb arbeitet. Denn dies kann die Lebensdauer der Anlage verkürzen und die Gesamtleistung beeinträchtigen.

 

Sicherstellung der Kompatibilität:

Der Wechselrichter muss mit den anderen Komponenten der PV-Anlage, wie den Solarmodulen und den Batteriespeichern, kompatibel sein. Zudem gewährleistet eine genaue Berechnung, dass alle Komponenten reibungslos zusammenarbeiten und sich optimal ergänzen.

 

Kategorie Speicher SolarEdge
Speicher SolarEdge, erhältlich bei der AceFlex GmbH

 

Einhaltung von Vorschriften und Normen:

In vielen Regionen gibt es Vorschriften und Normen, die die Dimensionierung von PV-Anlagen und Wechselrichtern regeln. Denn eine genaue Berechnung stellt sicher, dass die Anlage diesen Vorschriften entspricht und alle erforderlichen Genehmigungen erhält.

 

Kostenoptimierung:

Durch eine präzise Dimensionierung des Wechselrichters können unnötige Kosten vermieden werden. Ein Wechselrichter, der genau auf die Anforderungen der Anlage zugeschnitten ist, bietet die beste Balance zwischen Leistung und Kosten.

 

Berechnung Wechselrichter, Kosten, Leistung

 

Insgesamt ist die genaue Berechnung des Wechselrichters entscheidend, um eine PV-Anlage zu entwerfen, die optimalen Ertrag liefert, zuverlässig funktioniert und wirtschaftlich betrieben werden kann.

Wie funktioniert die Berechnung Wechselrichter?

Die Berechnung des Wechselrichters für eine Photovoltaik(PV)-Anlage erfolgt anhand mehrerer Faktoren, die die Leistung und die elektrischen Eigenschaften der Anlage berücksichtigen. Hier ist eine Zusammenfassung der Schritte, die bei der Berechnung des Wechselrichters typischerweise durchgeführt werden:

 

Berechnung Wechselrichter, SMA

 

Ermittlung der Gesamtleistung der Solarmodule:

Zunächst muss die Gesamtleistung aller Solarmodule in der PV-Anlage bestimmt werden. Dies wird durch Multiplikation der Anzahl der Module mit ihrer Einzelleistung erreicht.

 

Warum sollte man den Wechselrichter genau berechnen?

Die genaue Berechnung des Wechselrichters ist entscheidend, um sicherzustellen, dass die Photovoltaik(PV)-Anlage effizient und zuverlässig funktioniert. Hier sind einige Gründe, warum die richtige Dimensionierung des Wechselrichters wichtig ist: Ein optimal dimensionierter Wechselrichter maximiert den Ertrag der PV-Anlage, indem er sicherstellt, dass die von den Solarmodulen erzeugte Energie effizient in nutzbaren Wechselstrom umgewandelt wird.

Ist er hingegen zu klein dimensioniert, könnte dies dazu führen, dass ein Teil der erzeugten Energie nicht genutzt wird, während ein zu großer Wechselrichter möglicherweise nicht effizient genutzt wird und unnötige Kosten verursacht.

 

Berechnung Wechselrichter

 

Fazit: Berechnung Wechselrichter von den Profis durchführen lassen

Die richtige Auslegung des Wechselrichters ist ein wichtiger Faktor für den Ertrag und die Effizienz Ihrer Photovoltaik-Anlage. Lassen Sie sich von einem Fachmann der AceFlex GmbH beraten, um den optimalen Wechselrichter für Ihre Anlage zu finden. Durch die genaue Bestimmung der benötigten AC/DC Nennleistung, des Spannungsbereichs und des Wirkungsgrads kann sichergestellt werden, dass der Wechselrichter optimal auf die spezifischen Anforderungen der Anlage abgestimmt ist.

Eine korrekte Dimensionierung verhindert nicht nur Ertragseinbußen durch Unterdimensionierung, sondern gleichermaßen auch ineffizienten Betrieb und vorzeitigen Verschleiß durch Überdimensionierung. Fachmännische Berechnungen und gegebenenfalls die Konsultation von Experten sind empfehlenswert, um die bestmögliche Leistung und Wirtschaftlichkeit der PV-Anlage zu gewährleisten.

 

FAQ

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Berechnung Wechselrichter

 

Warum ist es wichtig, den Wechselrichter genau zu berechnen?

Eine genaue Berechnung des Wechselrichters ist essenziell, um sicherzustellen, dass er optimal auf die spezifischen Anforderungen der PV-Anlage abgestimmt ist. Denn eine falsche Dimensionierung kann zu Ertragseinbußen, ineffizientem Betrieb und vorzeitigem Verschleiß führen.

Wie wird die AC/DC Nennleistung bei einem Wechselrichter bestimmt?

Die AC/DC Nennleistung wird anhand der Gesamtleistung der Solar-Module berechnet, die in der PV-Anlage verbaut sind. Diese Leistung muss dem DC-Wert des Wechselrichters entsprechen.

Welche Rolle spielt der Spannungsbereich bei der Berechnung Wechselrichter?

Der Spannungsbereich ist wichtig, um sicherzustellen, dass der Wechselrichter mit den Spannungswerten der Solar-Module kompatibel ist. Denn eine genaue Berechnung ermöglicht die Auswahl eines Wechselrichters, der den Anforderungen der PV-Anlage entspricht.

Wie beeinflusst der Wirkungsgrad die Berechnung des Wechselrichters?

Der Wirkungsgrad des Wechselrichters bestimmt, wie effizient er den erzeugten Gleichstrom in nutzbaren Wechselstrom umwandeln kann. Denn ein höherer Wirkungsgrad führt zu einer besseren Energieausbeute der PV-Anlage.

Sollte die Berechnung Wechselrichter von einem Experten durchgeführt werden?

Ja, eine fachmännische Berechnung des Wechselrichters ist empfehlenswert, um sicherzustellen, dass die PV-Anlage optimal dimensioniert ist. Den insbesondere bei komplexen Anlagen oder unsicheren Berechnungen ist die Konsultation von Experten der AceFlex GmbH ratsam.

Was passiert, wenn ich den Wechselrichter zu klein dimensioniere?

Ein zu klein dimensionierter Wechselrichter kann zu Ertragseinbußen führen. Und das wollen Sie natürlich verhindern. Sprechen Sie daher mit unseren Experten und finden Sie so den idealen Wechselrichter für Ihre Zwecke.

Was passiert, wenn ich den Wechselrichter zu groß auslege?

Ein zu groß ausgelegter Wechselrichter ist zwar ineffizienter, führt aber nicht zu Ertragseinbußen. Dennoch gilt es auch ihn zu vermeiden, damit Sie keine unnötigen Kosten haben.

Wie berechne ich die optimale Größe des Wechselrichters?

Die optimale Größe des Wechselrichters hängt von der Gesamtleistung der Solarmodule, dem Spannungsbereich der Module und dem Wirkungsgrad des Wechselrichters ab. Zudem beraten wir Sie gerne, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Auch interessant

Ähnliche Artikel

AceFlex GmbH hat 4,78 von 5 Sternen 1468 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Produkt-Anfrage